Mal ein anderes Weihnachtsbild

Die dunklen Wolken –

wandernde Menschen mit einer Last auf dem Rücken.

Auf der Suche nach dem Weg und dem Ziel –

umgeben vom Licht der Sonne.

 

Liebe Schwestern und Brüder,

vielleicht können Sie sich auch in diesem Bild wiederfinden. Wir wandern durch unser Leben zwar nicht allein, aber viele ungelöste Fragen hängen wie dunkle Wolken über unserem Leben, und manche Last müssen wir mit uns tragen.

So ist es auch in unseren Pfarrgemeinden. Die Corona-Pandemie ist noch nicht zu Ende – noch einmal müssen wir durch den langen Winter. Ist die Krise in unserer Kirche nicht schon groß genug? Viele haben sich in dieser Zeit zurückgezogen. Wie lange soll das noch so weiter gehen? Eins ist sicher, unsere Kirche wird nach der Corona-Pandemie eine andere sein. Nur – wie schaffen wir einen Neuanfang und eine Erneuerung unserer Kirche mit all den Lasten der Vergangenheit?

Auf alle diese Fragen finden wir keine schnellen Antworten. Wir sind suchende Menschen, die um Entscheidungen und Lösungen ringen. Uns verbindet der gemeinsame Glaube an Gott, der uns nicht im Dunkeln stehen lässt. Wir gläubige Menschen gehen nicht nur dem Licht entgegen, sondern wir sind vom Licht Gottes, von der Sonne unseres Lebens, jeden Tag neu umgeben. Denn durch die Geburt Jesu erstrahlt unser Leben in einem neuen Licht. Wir sind Gott nicht gleichgültig. In der Geburt seines Sohnes will Gott uns zeigen, wie sehr er uns Menschen liebt. Gott will mit uns gehen, er begleitet unser Leben auch in schwieriger Zeit. Er ist der Immanuel, der „Gott mit uns“!

Von Herzen wünschen wir Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Neues Jahr 2022!

 

Uwe Wiesner, Pfarrer

Richard Monka, Pastor

Pater George, Pastor

Daniela Bräutigam, Gemeindereferentin

Jennifer Schmelzer, Gemeindereferentin

Hans-Rudolf Pietzonka, Pastor Geistl. Rat

Antonius Groth, Pastor

Hubert Berschauer, Diakon

Eckhard Müller, Verwaltungsleiter